Jot Pro


Ein Tablet oder ein Smartphone ist ja eigentlich ein Gerät, was man mit dem Finger bedient. Aber bei manchen Aufgaben sind die Finger einfach zu dick und man sieht eigentlich nicht genau was man macht. Diesem Problem haben sich verschiedene Hersteller von Zubehörartikeln angenommen und sich Gedanken gemacht, wie man uns das Leben vereinfachen kann.
In diesem Artikel möchte ich gerne das Produkt Jot Pro von der Firma Adonit etwas beschreiben, welches mir freundlicherweise von der Firma Starfaktor GmbH zur Verfügung gestellt wurde, der diesen schönen Artikel in Deutschland vertreibt.


Die meisten von euch werden die Eingabestifte noch von früher kennen, als man mit seinem PDA spazieren gegangen ist. Man soll es kaum glauben, aber die Stifte waren besser, als das Zeug was heute zum Teil auf dem Markt verkauft wird. Heute haben die meisten Produkte, die mir untergekommen sind, eine runde Spitze. Das ist zwar schon ganz nett, aber man kann immer noch nicht so präzise auf dem Display arbeiten, wie es zum Beispiel mit den Stiften von einem HP Journada der Fall war (auch wenn die auch ehr schlecht waren, was aber am Display lag). Daher war ich sehr interessiert, als ich den Jot Pro gesehen habe, keine dicke Halbkugel, sonder eine Spitze. Da ich aber schon im Eigenbau und einen gekauften Stift besitze, mit dieser besagten Halbkugel und ich diese in meine Gerümpel-Kiste verbannt habe, war ich doch recht skeptisch.
Als ich also den Brief mit dem Jot Pro von der Firma Starfaktor GmbH erhalten habe, waren natürlich meine Erwartungen nicht sonderlich hoch. Daher ist es doch immer wieder schön, wenn man positiv überrascht wird :)


Schon die Verpackung hat mir gut gefallen, ich finde es immer positiv, wenn der Hersteller seine Artikel so verpackt, das man alles sehen kann. Viele verstecken ihr Produkt in zu viel Umverpackung. Aber als ich dann den Stift aus der Verpackung genommen habe und natürlich gleich auf dem iPad ausprobiert habe, muss ich sagen, spitze. Ein besonders großes Problem, was ich mit den anderen Herstellern habe, die Stifte gleiten nicht ordentlich und es wird nicht jeder touch auf das Display erkannt. Der Jot Pro ist gradezu über mein Display gerutscht und ich war sehr erstaunt.
Ein weiterer Punkt, den man auch auf der Webseite nachlesen kann, der Neigungswinkel. Man kann den Jot Pro, wie man es eigentlich mit einem Stift auch macht, in einem 45 Grad Winkel halten, was mein geschundenes Handgelenk als sehr angenehm empfindet. Auch sonst ist der Jot Pro angenehm für die Hand, da er mit der Schutzkappe, die man hinten aufdrehen kann, mit ca. 14 cm so groß wie ein normaler Kugelschreiber ist.
Zu den genannten Eigenschaften kommen noch zwei Eigenschaften, die vielleicht für den einen oder anderen interessant sind. Die eine Eigenschaft ist eine praktische, wenn man sein Jot Pro an sein iPad hängen möchte. Der Jot Pro hat einen Magneten und dieser hält dann schön am iPad den Stift griffbereit fest. Hier ist auch der einzige Nachteil an dem Jot Pro, ich habe es schon ein paar mal geschafft, mein iPad zu sperren, konnte es aber nicht nachstellen :) Die zweite Eigenschaft ist diese kleine Platte an der spitze, ohne diese würde der Jot Pro wohl üble Kratzer auf dem Display hinterlassen. Diese Platte ist durchsichtig und daher kann man auch sehr präzise mit dem Stift arbeiten.

In dem folgenden Video habe ich die wichtigsten Punkte noch einmal beschrieben.

Preise und Varianten
Der Jot Pro kostet 30€ und das ist er auch wert, ein guter Kugelschreiber kostet mehr. Zudem gibt es noch zwei weitere Varianten, den Jot Classic, der ca. 25€ kostet und den Jot Mini, der sich vermutlich sehr gut für Smartphones eignen dürfte. Leider habe ich nur im amerikanischen Store den Preis von $22 gefunden, aber ich bin mir sicher, das es ihn auch über die Firma Starfaktor GmbH zu beziehen gibt.

Mein Fazit
Eine absolute Kaufempfehlung, das Material ist hochwertig, die Verarbeitung ist top und die Funktionalität hat mich begeistert. Wer also malen kann, wo ich mich mal ausschliesse, oder sich Notizen und Zeichnungen anfertigen möchte, für den ist dieser Stift eine gute Empfehlung.

 

Ein kleiner Zeichenversuch von mir :)

Position:Lübbecke,Deutschland

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>