Schlagwort-Archiv: asus

Erfahrungen mit dem ASUS eee Transformer

Die Mängel an einem Gerät, fallen ja einem erst richtig auf, wenn man es täglich nutzt und auch damit arbeiten will, darum ist es auch wichtig nicht nur das Gerät zu präsentieren wenn man es gekauft hat, sondern auch etwas Zeit ins Land gehen zu lassen.
Nun nutze ich das Transformer seit einer Woche und habe auch schon mein iPad verkauft, also mal Zeit um ein etwas genaueres Fazit zu ziehen.

Weiterlesen

ASUS eee Transformer

Ich habe am Donnerstag das Transformer Tablet von ASUS bekommen, wer es nicht kennt, es handelt sich um ein Android Gerät und man könnte es in Konkurenz zum iPad oder Galaxy Tab sehen. Dazu habe ich mir auch gleich das Dock bestellt, da ich das als enorm angenehm empfinde, wenn man längere Texte tippen will, wie diesen Artikel. Weiterlesen

ASUS – Webstorage II

Bildschirmfoto 2010-01-25 um 09.31.41.png Nun ja, anscheinend bin ich zu blöd um das ASUS Webstorage zu nutzen, oder aber die Handhabung ist nicht durchdacht.
Ich habe den Support von ASUS geschrieben, das die Backups nicht vollständig sind, darauf wurde mir geantwortet, das ich doch die neuste Version nutzen solle, diese habe ich natürlich installiert gehabt.

Heute habe ich also noch einmal alles gelöscht und neu installiert, soll heißen, meine Webstorage geleert und die Software neu installiert. Anschliessend, habe ich noch mal ein Backup angestoßen und siehe da, es waren wieder nicht alle Daten hoch geladen worden. Nun hatte ich gelesen, das man über die Liste für hochgeladenen Daten sehen können, was grade so Richtung Wolke geschickt wird. Dabei springt einen gleich eine Meldung entgegen, das man das Backup abgebrochen habe und man solle das doch bitte bestätigen. Also, noch mal alles wieder zurückgesetzt und noch einmal das Backup angestossen, dieses mal ohne diese Liste zu öffnen und siehe da, es klappt.

Was ich nur nicht ganz verstehe, warum darf ich keine anderen Aktionen durchführen, wenn ich ein Backup gestartet habe, ich will doch nur sehen, was hoch geladen wird. Nun ja, solange es funktioniert, ist mir es herzlich egal, ich teste es nun noch etwas und und werde mir dann das Paket für $40 kaufen.

ASUS – Webstorage

Bildschirmfoto 2010-01-25 um 09.31.41.png Ich bin nun schon sein ca. 1,5 Jahren Besitzer eines ASUS eeePC (1000H) und hatte mir damals auch die Tools von ASUS installiert. Dabei war auch ein Webspeicherplatz, um Backups und wichtige Daten online sichern zu können. Vor kurzem habe ich einen Newsletter erhalten, wo sich der Name geändert hat. Da dachte ich mir, es könne ja nicht schaden, sich das noch mal an zu sehen, zumal ich 10 GB habe, die nun schon 1,5 Jahre nicht genutzt wurden. Also habe ich mir die Software installiert, auf einem Rechner die Beta, auf dem eeePC die stabile Version. Bisher waren meine Erfahrungen, allerdings ehr mangelhaft. Sowohl beim Upload einzelner Dateien als auch beim Backup wurden nicht alle meine Daten hoch geladen. Das schlimme ist, grade beim Backup, das mir auf dem lokalen System angezeigt wurde, das alles ordnungsgemäß hoch geladen wurde.

Eben habe ich mir ein Herz genommen und habe den Support angeschrieben. In meiner Anfrage habe ich natürlich die oben beschriebenen Fehler erläutert und gefragt, ob es auch möglich sei ohne die ASUS Software Daten hoch zu laden, da ich auch noch mit einem Mac arbeiten würde. Nun bin ich mal gespannt, ob ich eine Antwort erhalte, zumal ich gleich zwei Emails erhalten habe, wo drinnen stand, das die Anfrage eingegangen sein.

Wer es gerne selber einmal testen möchte, auf der Asus Webstorage Seite kann man sich einen kostenlosen Zugang anlegen und erhält 1 GB Speicherplatz. Die kostenpflichtige Variante kostet $40 pro Jahr, hat allerdings den Vorteil, das bei diesem Paket keine Speicherplatzbegrenzung vorhanden ist. Für ASUS Nutzer gibt es auch noch andere Pakete (10 GB = $10 / 20 GB = $15 / 30 GB = $20).

Wenn das Problem mit dem Backup nicht wäre, hätte ich schon bei dem $40 Paket zugeschlagen, da es doch günstiger ist, als bei DropBox, allerdings ist DropBox derzeit stabiler.