Schlagwort-Archiv: backup

ibackupbotthump

iCopyBot – Dateien aus iDevice-Backup wiederherstellen

Dieses kleine Tool (iCopyBot) ist eine Hilfe, wenn man einmal schnell Daten aus seinem iPhone / iPad Backup wiederherstellen möchte. Ich selber habe schon ein anderes Produkt im Einsatz gehabt, wo mir aber nicht gefallen hat, das nach jeder Installation, wieder Mail verschickt werden mussten, bis man mal eine passende Seriennummer hatte.

Weiterlesen

WordPress – Daten sichern

[img116 url=http://farm6.static.flickr.com/5203/5230932826_6dac3f9d54_m.jpg]Ich glaube es gehört zu den Dingen, die man in die Kategorie “Warum nur” schieben kann. Wer nämlich mal ehrlich ist, fragt sich doch irgendwann mal: Warum mache ich immer Backups, die ich noch nie benötigt habe? Leider benötigt sie man doch irgendwann und dann weis man auch wieder warum man sie erstellt hat :) In diesem kurzen Artikel, beschreibe ich mal kurz mein Vorgehen und was ich so sichere.

Weiterlesen

Synchronisationen mit SugarSync

sucarsync-artikelbild

Ich habe schon mal einen Artikel über DropBox gemacht, dieses möchte ich mal als Alternative vorstellen.

Worum geht es bei SugarSync / DropBox?
Bei beiden Programmen geht es im Prinzip um dasselbe, zum einen seine Daten auf Online Speicherplätzen abzulegen und zum anderen mehrere Computer mit diesen Daten synchron zu halten.

Wozu ist das gut?
Das  kann für mehrere Zwecke gut sein, für mich ist es schon einmal eine gute und einfache Möglichkeit, meine Daten zu sichern.
Allerdings hat es auch noch den Vorteil, Einstellungen für Programme auf mehreren Rechnern zu synchronisieren. Wenn ich einen Newsreader oder dergleichen nutze, der seine Daten in Form von Datendateien speichert, kann ich an meinem einen PC/Mac etwas lesen, das Programm schließen, die Daten werden auf die Onlinefestplatte hochgeladen und wenn ich am zweiten PC weiterlesen möchte, sind alle meine Daten auf einem aktuellen Stand.
Ein weiterer Vorteil, ich kann über ein Webinterface oder mein Mobiltelefon auf die Daten zugreifen, bei der DropBox nur über das iPhone, bei SugarSync auch noch über Android.
Möchte ich meine Daten mit jemand Teilen, der auch bei dem gleichen Dienst angemeldet ist, kann ich Ordner freigeben. Möchte ich nur eine Datei zur Verfügung stellen, so kann ich einen Public-Link erzeugen und diesen an einen Freund oder der breiten Öffentlichkeit bekannt geben. So verteile ich zum Beispiel meine Dateien, die ich für Autoit nutze und in meinen Videos bei YouTube verwende.

Wo ist der Unterschied bei den beiden Programmen?
Für mich ist derzeit nur ein Unterschied wichtig, ich kann bei SugarSync, im Gegensatz zu DropBox (ist noch in Planung) meine Ordner frei wählen. Das ist grade sehr hilfreich wenn, wie in dem Beispiel oben mit dem Newsreader beschrieben, Einstellung synchronisiert werden sollen. Zudem gibt es die SugarSync Software nicht in Deutsch, was allerdings bei den paar Einstellungen nicht wirklich tragisch ist.

Was kostet der Spaß?
In der kleinen Version bekommt man kostenlos 2 GB Speicher, das ist schon ganz nett, aber man kann es erhöhen, bis auf 5 GB. Dieses erreicht man durch Empfehlungen, die man an Freunde oder Bekannte weiter gibt. Bei der DropBox habe ich die 5 GB bereits, bei SugarSync noch nicht, aber vielleicht nutzt ja der eine oder andere von Euch den Link der unten steht, dann bekommt ihr gleich 250 MB zu den 2 GB dazu und ich bekomme auch noch mal 250 MB ;-).
Bei größeren Speicherbedarf, hat man bei SugarSync eine größere Auswahl als bei DropBox, zudem kann man die SugarSync Pakete durch weitere Empfehlungen vergrößern, was bei den Bezahlpaketen von DropBox nicht der Fall ist.

Fazit
Ich werde auf jedenfall weiterhin beide Dienste nutzen, zum einen habe ich schon viele Links über DropBox verteilt und zum anderen finde ich beide Dienste super und bekomme den kostenlosen Speicher auch sicher noch voll und wenn ich nur beide Dienste gegeneinander absichere :lol:.

Links zum Artikel:
SugarSync (https://www.sugarsync.com/referral?rf=ms5ioapez5d0)
DropBox (https://www.dropbox.com/referrals/NTE2NzI1OTk)

Strato – HiDrive 20 GB kostenlos

hidrive_visual2 Gestern Morgen, kurz nach 0 Uhr, habe ich einen Newsletter von Strato bekommen, in dem für Bestandskunden ein nettes Angebot gibt / gab. Für die ersten 10.000 Kunden die sich dieses Angebot sichern, gibt es eine kostenlose Web-Festplatte, ähnlich der von DropBox. Einzig alleine muss man die ~10,00€ für die Einrichtung zahlen und hat danach angeblich keine weiteren Kosten, was ich allerdings erst nach dem ersten Jahr glauben kann.

Diese 10.000 Pakete waren allerdings schon nach wenigen Stunden vergriffen und ich etwas sauer, da ich telefonisch angefragt hatte, ob das Paket auch bestehen bleiben würde, wenn man sein anderes Paket irgendwann kündigt. Aber nachdem ich heute noch einmal nachgefragt habe, wurde mir gesagt, das es noch einmal 10.000 Pakete gibt und ich habe mir gleich eines gesichert. Leider dauert es wohl ein paar Tage bis die Zugangsdaten kommen, dann schreibe ich noch einmal einen ausführlichen Testbericht, wenn es gut ist und man nicht viel zahlen muss, könnte es eine Alternative zu DropBox sein, die man in Betracht ziehen kann. Grade bei DropBox fehlen mir kleine Pakete, 50 GB brauche ich persönlich nicht und 100 GB erst recht nicht, allerdings sind mir de 5 GB die man kostenlos bekommen kann oft zu wenig.

ASUS – Webstorage II

Bildschirmfoto 2010-01-25 um 09.31.41.png Nun ja, anscheinend bin ich zu blöd um das ASUS Webstorage zu nutzen, oder aber die Handhabung ist nicht durchdacht.
Ich habe den Support von ASUS geschrieben, das die Backups nicht vollständig sind, darauf wurde mir geantwortet, das ich doch die neuste Version nutzen solle, diese habe ich natürlich installiert gehabt.

Heute habe ich also noch einmal alles gelöscht und neu installiert, soll heißen, meine Webstorage geleert und die Software neu installiert. Anschliessend, habe ich noch mal ein Backup angestoßen und siehe da, es waren wieder nicht alle Daten hoch geladen worden. Nun hatte ich gelesen, das man über die Liste für hochgeladenen Daten sehen können, was grade so Richtung Wolke geschickt wird. Dabei springt einen gleich eine Meldung entgegen, das man das Backup abgebrochen habe und man solle das doch bitte bestätigen. Also, noch mal alles wieder zurückgesetzt und noch einmal das Backup angestossen, dieses mal ohne diese Liste zu öffnen und siehe da, es klappt.

Was ich nur nicht ganz verstehe, warum darf ich keine anderen Aktionen durchführen, wenn ich ein Backup gestartet habe, ich will doch nur sehen, was hoch geladen wird. Nun ja, solange es funktioniert, ist mir es herzlich egal, ich teste es nun noch etwas und und werde mir dann das Paket für $40 kaufen.

ASUS – Webstorage

Bildschirmfoto 2010-01-25 um 09.31.41.png Ich bin nun schon sein ca. 1,5 Jahren Besitzer eines ASUS eeePC (1000H) und hatte mir damals auch die Tools von ASUS installiert. Dabei war auch ein Webspeicherplatz, um Backups und wichtige Daten online sichern zu können. Vor kurzem habe ich einen Newsletter erhalten, wo sich der Name geändert hat. Da dachte ich mir, es könne ja nicht schaden, sich das noch mal an zu sehen, zumal ich 10 GB habe, die nun schon 1,5 Jahre nicht genutzt wurden. Also habe ich mir die Software installiert, auf einem Rechner die Beta, auf dem eeePC die stabile Version. Bisher waren meine Erfahrungen, allerdings ehr mangelhaft. Sowohl beim Upload einzelner Dateien als auch beim Backup wurden nicht alle meine Daten hoch geladen. Das schlimme ist, grade beim Backup, das mir auf dem lokalen System angezeigt wurde, das alles ordnungsgemäß hoch geladen wurde.

Eben habe ich mir ein Herz genommen und habe den Support angeschrieben. In meiner Anfrage habe ich natürlich die oben beschriebenen Fehler erläutert und gefragt, ob es auch möglich sei ohne die ASUS Software Daten hoch zu laden, da ich auch noch mit einem Mac arbeiten würde. Nun bin ich mal gespannt, ob ich eine Antwort erhalte, zumal ich gleich zwei Emails erhalten habe, wo drinnen stand, das die Anfrage eingegangen sein.

Wer es gerne selber einmal testen möchte, auf der Asus Webstorage Seite kann man sich einen kostenlosen Zugang anlegen und erhält 1 GB Speicherplatz. Die kostenpflichtige Variante kostet $40 pro Jahr, hat allerdings den Vorteil, das bei diesem Paket keine Speicherplatzbegrenzung vorhanden ist. Für ASUS Nutzer gibt es auch noch andere Pakete (10 GB = $10 / 20 GB = $15 / 30 GB = $20).

Wenn das Problem mit dem Backup nicht wäre, hätte ich schon bei dem $40 Paket zugeschlagen, da es doch günstiger ist, als bei DropBox, allerdings ist DropBox derzeit stabiler.

[Software] – 001 – Datensicherung Cobian


Datensicherung, ein Thema, welches leider von sehr vielen Leuten verdrängt wird. Leider merken es die Leute erst, wenn es zu spät ist und die geliebten Fotos, Dokumente oder Musikdateien weg sind. Dabei kann man sich eine Datensicherung kostenlos und einfach einrichten.

Hier habe ich mal das Programm Cobian Backup 9 ins Visier genommen, es ist kostenlos und einfach zu konfigurieren.

Teil 1:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=wEEn_tU1Tvk&color1=0xb1b1b1&color2=0xcfcfcf&hl=en&feature=player_embedded&fs=1]